Körperliche Belastungen im Gastgewerbe
Gesundheitsschutz

Körperliche Belastungen im Gastgewerbe

Als Arbeitgeber sind Sie stets zum Schutz Ihrer Beschäftigten verpflichtet. Letzteres gilt auch für die Arbeit im Gastgewerbe. Hier scheint der Arbeitsplatz auf den ersten Blick relativ ungefährlich zu sein. Körperliche Belastungen stellen langfristig jedoch ein hohes gesundheitliches Risiko dar. Während die Erkrankungshäufigkeit vergleichsweise niedrig ausfällt, ist die Dauer der Erkrankung oft höher als in anderen Branchen. Im Folgenden erfahren Sie mehr zu den körperlichen Belastungen im Gastgewerbe und wie Sie als Arbeitgeber negativen Folgen vorbeugen.

Das Gastgewerbe

Das Gastgewerbe umfasst unterschiedliche Beherbergungseinrichtungen, Gaststätten sowie Kantinen- und Cateringunternehmen. Neben psychischen Belastungen stellt die Arbeit im Gastgewerbe auch hohe körperliche Anforderungen:

Psychische Belastungen im Gastgewerbe

Die Arbeit im Gastgewerbe wird häufig mit Stress und Gefühlen der Überlastung in Verbindung gebracht. Überstunden und Sonderschichten gehören in dieser Branche häufig zum Alltag. Unklare Zuständigkeiten, fehlender Informationsaustausch, Zeitdruck und Personalmangel tragen zur Unzufriedenheit auf der Arbeit bei. Aus Angst um den Arbeitsplatzverlust kommt es jedoch selten zu offiziellen Beschwerden. Ein Großteil der Beschäftigten ist beruflich nur gering qualifiziert und daher trotz hoher Belastung von der Anstellung im Gastgewerbe abhängig.

Körperliche Belastungen im Gastgewerbe

Beschäftigte im Gastgewerbe haben aufgrund arbeitsbedingter Fehlbelastungen besonders häufig mit Rücken- sowie Nacken- und Schulterbeschwerden zu kämpfen. Nach einer Studie der Europäischen Agentur für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz sind viele Beschäftige von Gelenk- und Skelettschäden betroffen. Auch Kopfschmerzen und Migräne sind keine Seltenheit. Um angemessene Maßnahmen einleiten zu können, müssen zunächst die Gefahrenquellen identifiziert werden.

Belastungen im Gastgewerbe 2

Beschäftigte im Gastgewerbe leiden aufgrund arbeitsbedingter Fehlbelastungen häufig an Rückenschmerzen. Ergonomische Anpassungen können Abhilfe schaffen.

Belastungen im Gastgewerbe und Arbeitsschutz

Als Arbeitgeber tragen Sie Verantwortung für die Sicherheit Ihrer Angestellten. Das sogenannte Arbeitsschutzgesetz verpflichtet unter anderem zur Durchführung einer Gefährdungsbeurteilung am Arbeitsplatz, sofern Sie mindestens eine Person in Ihrem Unternehmen beschäftigen. Die Gefährdungsbeurteilung dient dazu, potentielle Gefahren und Belastungen frühzeitig zu erkennen und effektive Gegenmaßnahmen einzuleiten.

Das Arbeitsschutzgesetz

Als Gesetzesgrundlage für den deutschen Arbeitsschutz regelt das Arbeitsschutzgesetz die grundlegenden Arbeitsschutzpflichten des Arbeitgebers. Dazu zählt auch die regelmäßige Fortschreibung und Aktualisierung der Gefährdungsbeurteilung. Es handelt sich dabei um eine ganzheitliche Ermittlung der Gefahren am Arbeitsplatz der Beschäftigten.

Gefährdungsbeurteilung

Im Gastgewerbe ist es hinsichtlich der Gefährdungsbeurteilung ratsam, sich zuerst einen Überblick über die verschiedenen Tätigkeiten und Arbeitsplätze zu verschaffen. So wird man in der Küche beispielsweise anderen Gefahren ausgesetzt sein als im Service. Unter anderem zu kleine Arbeitsflächen, schlechte Bodenbeschaffenheit oder auch unzureichendes Schuhwerk können langfristige gesundheitliche Schäden verursachen. Mit der Erkennung und Dokumentation der Gefahren endet der Arbeitsschutz jedoch längst nicht. Es müssen anschließend entsprechende Sicherheitsmaßnahmen eingeführt werden.

Sicherheitsmaßnahmen bei Belastungen im Gastgewerbe

In Bezug auf geeignete Sicherheitsmaßnahmen sind die Einbindung der Beschäftigten sowie ein hohes Maß an Kreativität gefragt. Ergonomische Anpassungen können körperliche Belastungen deutlich reduzieren. Darüber hinaus können auch eindeutig festgelegte Aufgaben und Zuständigkeiten, klare Pausenregelungen und Personalreserven sowohl psychische als auch physische Belastungen im Gastgewerbe minimieren.

Belastungen im Gastgewerbe 3

Neben ergonomischen Anpassungen am Arbeitsplatz können auch organisatorische Maßnahmen zu geringeren psychischen und körperlichen Belastungen führen. Darunter beispielsweise klare Pausenregelungen.

Arbeits- und Gesundheitsschutz mit dem Büro für Arbeit und Umwelt

In Sachen Arbeits– und Gesundheitsschutz kennen wir von den Büro für Arbeit & Umwelt Managementsystemen GmbH uns bestens aus. Gerne unterstützen wir Sie daher auch bei der Erstellung einer Gefährdungsbeurteilung in Ihrem Unternehmen. Bei Interesse an unseren vielseitigen Leistungen können Sie uns jederzeit kontaktieren. Neben der Gefährdungsbeurteilung übernehmen wir im Rahmen der Arbeitssicherheit auch gerne die ganzheitliche Betreuung Ihres Betriebs.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!